Endstation Postweg

 

… immer weniger Post sende ich auf traditionellem Wege zum Empfänger. Umgekehrt empfange ich auch immer weniger Nachrichten über meinen heimischen Briefkasten neben der Tür.

Das liegt sicher nicht an der nüchternen Ausführung des Standardbriefkastens deutscher Norm. Dass ein häuslicher Briefkasten individueller gestaltet eine persönliche Note des Besitzers ausdrücken kann, sieht man bei uns aber immer öfter.

Dennoch scheinen mir südliche Hausbriefkästen noch häufiger viel individueller zu sein. Das kann schon mal in Richtung Kunst und Lebensphilosophie gehen. Auch das Material ist nicht immer nur Metall oder Kunststoff. Gebrannte Keramik ins Mauerwerk eingelassen ziert den dahinter gelegenen schnöden Blechkasten.

(Foto: © eigene Fotos)

Über Taupunkt von BlogBimmel

Aktuelles – Vordergründiges – Hintergründiges – Unergründliches – Dumm Tüch - Fotos
Dieser Beitrag wurde unter Fotos abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Endstation Postweg

  1. Hilfe für Miranda schreibt:

    Oh, die sind aber schön! Viel, viel schöner als die langweiligen Briefkästen in Deutschland.
    LG Susanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s